Mobilfunksituation in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg

Seit Jahren setzt sich die Gemeindeverwaltung auf verschiedener Ebene für den Ausbau der Mobilfunkversorgung in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg ein. Neben Gesprächen mit Vertretern der Telekommunikationsunternehmen sowie zahlreichen Telefonaten und Briefen wurden alle Bürgerinnen und Bürger im Herbst 2018 aufgerufen sich an der Initiative der Staatskanzlei und vom Breitbandzweckverband eGo-Saar zu beteiligen und über www.breitband-saarland.de Funklöcher im Bereich des Mobilfunks zu melden. Seit der Inbetriebnahme des Funklochmelders im Sommer 2018 sind dort über 3200 Meldungen eingegangen. Die meisten Meldungen kamen dabei aus der Gemeinde Rehlingen-Siersburg und Freisen. Für diese Mithilfe möchten wir uns als Gemeindeverwaltung bei allen Bürgerinnen und Bürgern bedanken.

Weitere Meldungen sind ebenfalls weiterhin möglich sowie notwendig. Daher melden Sie bitte weitere Funklöcher über diese Plattform. Die gesammelten Informationen sollen dazu dienen, dass der Bund den Druck auf die Netzbetreiber in Sachen Ausbau erhöhen kann. Erst Anfang September hatte das Bundesministerium für digitale Infrastruktur einen Vertrag mit den Netzbetreibern geschlossen, der sie zu einem LTE-Ausbau mit 99-prozentiger Abdeckung in Deutschland bis 2021 verpflichtet.

 

Die Gemeindeverwaltung wird auch weiterhin aktiv den Kontakt zu den Mobilfunkanbietern suchen und als Gesprächspartner vor Ort zur Verfügung stehen. Daher wird das Thema Mobilfunkversorgung auch auf der nächsten Tagesordnung des Haupt- Personal- und Finanzausschuss sowie des Gemeinderates stehen.

 

Außerdem wird die Gemeindeverwaltung einen Beschlussvorschlag erstellen, ob und inwieweit sich die Gemeinde für das Ausbauprojekt „Wir jagen Funklöcher“ der Telekom bewerben kann. Bei diesem Ausbauprojekt können sich Kommunen bewerben, die beim Mobilfunkausbau bis jetzt zu kurz gekommen sind. Im ersten Schritt möchte die Telekom mit 50 Kommunen gemeinsam auf die „Jagd nach Funklöchern“ gehen und diese bis spätestens Ende 2020 schließen.

 

Joshua Pawlak

1. Beigeordneter